Basilikum

Das wohl beliebteste Grüne in der Küche ist wohl der Basilikum. Er ist eine einjährige Pflanze und zählt zu den Lippenblütern. Mit einer Sortenvielfalt von über 60, gibt es natürlich auch widerstandsfähigere sowie mehrjährige Basilikumarten.


So. Basilikum gekauft - was nun?


Er gedeiht sowohl im Topf auf der Terrasse oder im Freiland. Sein Ursprung liegt im tropischen Indien, weshalb er viel Licht braucht. Jedoch würde ich die pralle Sonne vermeiden. Die Blätter sind sehr zart und verbrennen schnell. Auch durstig ist er. Also nicht vergessen zu gießen!


Er benötigt einen lockeren, humosen und durchlässigen Boden.



Durch seine Herkunft ist die beliebte Küchenpflanze sehr kälteempfindlich. Wenn sie den Winter zum Beispiel überstehen sollte, fühlt er sich im Haus deutlich wohler. Die wärmehungrige Pflanze sollte also keine frostigen Temperaturen erleiden und an ihrem sonnigen und warmen Standort genügend Wasser bekommen. Hier ist also eeeeetwas Pflege und Zuneigung angesagt.


Tipp:

Ziehe ich meinen grünen Freund selbst heran ist zu beachten, dass er unter die Lichtkeimer fällt. Das bedeutet: die Samen bitte nur leicht an die Erdoberfläche andrücken und nicht mit Erde überhäufen!


Den Basilikum mag doch jeder! Wie sollte er sich denn mit anderen Pflanzen nicht vertragen können?!

Das stimmt nicht ganz. Tatsächlich ist der Basilikum für fast alle anderen Küchenkräuter ein sehr wohlgesinnter Nachbar. Darunter zählen zum Beispiel:

  • Fenchel

  • Petersilie

  • Majoran

  • Dill

Schlechte Nachbarn, mit denen er sich nicht gut stimmt sind:

  • Melisse

  • Minze


Der Basilikum hat auch natürliche Feinde. Darunter zählen unter anderem auch die Schnecke. Hab ich ihn also nicht im Topf, sondern draußen in der Erde - sollte ich an Vorsichtsmaßnahmen denken. Eine Schicht Rindenmulch ist nicht schlecht oder Sägespäne, was die Schnecken in Zaum hält.

An diesen Punkt hatte ich zuletzt nämlich nicht gedacht. Heute schau ich nach meinen Kräutern, die ich erst neulich in den Garten setzte, und - ja, der Basilikum ist nicht mehr vorhanden :(

Also, denk daran deine Pflanzen auch genügend vor ihren Fressfeinden und Krankheiten zu schützen!



4 Ansichten0 Kommentare
  • Facebook
  • Instagram
  • Facebook
  • Instagram