Melisse

Sommer.

Sonne.

Wassermelone...


Ein Traum! Doch was darf an solch einem Tag auf keinen Fall fehlen? Na klar! - Die Limonade.

Eine tolle Limo gemacht aus Hollunderblütensirup ( das Rezept dazu findest du hier), Soda - damit es schön prickelt und ein paar Zweige frische Melisse.

Als Heilpflanze der Familie der Lippenblüter ist sie in Südeuropa, Kleinasien und Nordamerika beheimatet.


Durch ihr zitroniges und leicht einziges Aroma, schmeckt sie besonders gut als Tee, eignet sich aber auch hervorragend für Gewürzmischungen und Salate. und - die Limonade! ;)


selbstgerechter Hollersirup, Soda, Melisse - perfekt für den Sommer!


Für Selbstanbauer win wichtiger Hinweis:

die Samen nur leicht andrücken, da die buschige Pflanze zu den Lichtkeimern gehört. Außerdem keimen sie sehr langsam. Im Frühjahr des zweiten Jahres entwickelt sich die Staude dann aber sehr schnell.


Die sonnenliebende pflanze breitet sich sehr schnell und sehr weit aus. Um das etwas einzudämmen, kannst du die Ausläufer abschneiden. ( Die kannst du Wiederrum an einer anderen Stelle deines Garten einpflanzen. )


Stell dir vor - du machst das immer und immer wieder. Am Ende hast du ein Paradies aus Melisse!!! :D

Als guten Nachbarn im Garten oder Balkon eignen sich Pflanzen wie

  • Rosmarin

  • Schnittlauch

  • Thymian

  • Salbei


Auf keinen Fall solltest du die Melisse neben einen Basilikum geben. Ich habe es erlebt! - Die Melisse gewinnt. War kein schöner Anblick...

Bei mir steht sie tatsächlich direkt neben dem Schnittlauch. Ringsum ein wenig Mulch, damit auch ja keine schleimigen Gummiwürste ( Nacktschnecken ) auf dumme Gedanken kommen könnten - auch nur irgendwie, auf irgendeine Art und Weise - sich an meinen geliebten Pflanzen zu vergehen.


Ich wünsche dir einen guten Start in den Sommer!


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook
  • Instagram