Kokosmilch selber machen? - Na klar!

Ok, ich wollte es nicht glauben. Ich war sooo froh nun ein Rezept zu haben, um meine Kokosmilch selbst herzustellen. Vor allem mein Freund kocht unglaublich gern und viel mit Kokosmilch. Doch die vielen Dosen - der ganze Müll! Hier eine kleine Alternative...


Ich muss ehrlich zugeben, ganz Müllfrei ist dieses Rezept leider nicht. Aber kleine Schritte machen viel aus und eine Reduzierung ist ja auch schon mal was, oder?


Noch dazu sparst du extrem viel Geld!


Gekauft oder selbst gemacht? Zugegeben - aus dem Glas ist doch einfach viel besser als aus der Dose oder Tetra-pack.

Hier musst du ein kleines bisschen Zeit mitbringen. Das bedeutet nicht mehr Arbeit - nein - wie beim Hefeteig brauch die Sache nur seine Zeit zum Luft holen.


Was brauchst du?


Alles was du brauchst sind Kokosflocken, eine Prise Salz, 1,5 Liter gekochtes und noch heisses Wasser, einen Mixer und ein Sieb oder Baumwolltuch.


Je mehr Kokosflocken du auf einen Liter Wasser verwendest, desto reichhaltiger und fettiger wird die Kokosmilch am Ende.


Probiere dich einfach aus, welches Verhältnis für dich das richtige ist.


Die Kokosflocken ( ich nehme ca 50 Gramm, da ich eine leichtes Endprodukt dem Fetthaltigen bevorzuge ) und die Prise Salz im Mixer kurz mal durch jagen. Das gesamte Wasser dazu geben und 20 Minuten ruhen lassen und den Kokosflocken Zeit geben, sich voll zu saugen.


Der nächste Schritt ist das Mixen. Von der kleinsten Stufe langsam zur höchsten hoch drehen. Für insgesamt zwei Minuten.


Im Anschluss, die fertige Masse durch das Sieb oder Baumwolltuch giessen und in vorbereitete Schraubgläser füllen.


Abkühlen lassen und ab damit in den Kühlschrank. Natürlich kannst du die Kokosmilch nun gleich verwenden. Jedoch erst nach zwei Tagen im Kühlschrank, bildet sich die Fettschicht am oberen Rand des Glases.


Wahnsinnig lecker!

10 Ansichten
  • Facebook
  • Instagram
  • Facebook
  • Instagram